Léa Linster

Léa Linster: Gourmet-Rezepte



Léa Linster ist Inhaberin der ausgezeichneten Restaurants “Léa Linster Cuisinière” und “Kaschthaus” in Luxemburg. Die Juristin brachte sich die Kochkunst autodidaktisch bei und wurde dafür bereits 1987 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet.

Die Küche von Léa Linster ist einfach und doch raffiniert. Wir stellen Ihnen hier Gourmet-Rezepte von Léa Linster vor.

Léa Linster Rezept | Dorade mit Pequillos-Soße

Zutaten

  • 2 Doraden
  • 2-3 Pequillos (abgezogene rote Paprikaschoten; ersatzweise rote Paprikaschoten)
  • 4 braune Champignons
  • 100 Gramm Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stangen frischen Liebstöckel
  • 100 Milliliter Weißwein
  • 200 Milliliter Geflügelfond
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Sie benötigen zwei Doraden, die am besten bereits filetiert sind. An den vier Doraden-Filets sollte die Haut noch sein, um sie später einschneiden zu können. Falls noch Gräten in den Filets stecken sollten, entfernen Sie diese mit einer Pinzette.

Salzen Sie die Doradenfilets auf beiden Seiten und erhitzen Sie Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Braten Sie die Filets zunächst auf der Hautseite, bis diese kross ist. Auf der anderen Seite sollten Sie nur kurz angebraten werden, da das Fleisch sonst zu trocken wird.

Für die Soße putzen Sie die Champignons und schneiden diese sowie die Zwiebel in kleine Würfel, die Sie anschließend in Butter anbraten und mit dem Weißwein und Geflügelfond abschlöschen. Dazu geben Sie den Liebstöckel und lassen alles bis auf die Hälfte der Flüssigkeit reduzieren.

Dazu geben Sie die Sahne, lassen die Soße kurz aufkochen und die dann auf niedriger Flamme etwas köcheln. Die Pequillos schneiden Sie in kleine Würfel, diese kurz mitzukochen. Anschließend pürieren Sie die Soße und passieren sie durch ein Sieb. Schmecken Sie die Soße mit Salz und Pfeffer ab.

  • 1 Tasse Basmatireis
  • 1 Bund Möhren
  • 1 halben Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Butter
  • 250 Milliliter Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 halben Teelöffel Kardamom
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss

Gemüsecurry | Léa Linster Rezept

Waschen Sie den Basmatireis und geben Sie ihn zusammen mit 1 ½ Tassen Wasser in einen Topf. Salzen Sie den Reis und lassen Sie ihn leicht aufkochen. Dazu geben Sie den geschälten und halbierten Knoblauch sowie den Ingwer, den Sie in dünne Scheiben geschnitten haben.

Lassen Sie das Ganze für etwa 13 Minuten bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ziehen. Danach nehmen Sie den Reis vom Herd und lassen ihn einige Minuten ruhen.

Für das Gemüsecurry rösten Sie die Gewürze in etwas Butter. Fügen Sie die klein geschnittene Zwiebel und den Knoblauch hinzu, außerdem den Ingwer sowie die Möhren, die Sie in feine Streifen geschnitten haben. Den Staudensellerie schneiden Sie ebenfalls in Streifen und geben alles zu den Gewürzen.

Gießen Sie alles mit der Gemüsebrühe auf und lassen das Curry bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme köcheln. Wenn Sie möchten, können Sie das Ganze mit etwas Sahne verfeinern. Würzen Sie anschließend mit Pfeffer und Salz.

[IMG © Wikipedia / RudolfSimon cc]



Victoria

Zwischen Abendbrot (Käse, alles aus dem Meer) & Gedankenmachen steht hier Interessantes & Neues rund ums Essen & guten Geschmack. Mein Interesse gilt großen & kleinen (Ess-)Geschichten & Geschmacksangelegenheiten und ich freue mich *immer über Kontakt zu Menschen, die sich genau damit auch beschäftigen.

Leave a Reply