Obstbrand: was ist das


Obstbrand, Obstler, Obstwasser, Obstgeise, alles mit Obst. Was ist denn nun eigentlich ein Obstbrand. Das Wort verrät schon viel. Es handelt sich um gebranntes Obst.
Havelländer Obstler
Den Begriff “Obstbrand” darf nur dann ein Getränk führen, wenn es den Richtlinien der Europäischen Union entspricht, denn “Obstbrand” als Begriff wurde hier klar definiert.

Diese Kriterien müssen beim Obstbrand erfüllt sein, dass er so genannt werden darf:

Ein Obstbrand wird ausschließlich durch Gärung und Destillation aus einer frischen Frucht gewonnen. Der Brand kann auch aus dem Most der Frucht gewonnen werden. Es spielt keine Rolle, ob bei der Destillation Kerne oder Steine mit verarbeitet werden.

Spirituosen aus Steinobst und Kernobst sind verschiedene Brände. Der Mindestalkoholgehalt beträgt 37,5 Prozent. Bei Schwarzwälder Kirschwasser beträgt der Mindestalkoholgehalt 40 Prozent.

Diese Früchte nimmt man für Obstbrand aus Kernobst

  • Birnen
  • Quitten
  • Apfel

Diese Früchte nimmt man für Obstbrand aus Steinobst

  • Pflaumen
  • Kirsche
  • Marillen
  • Pfirsich
  • Kirsche
  • Schlehe
  • Traube

Diese Früchte nimmt man für Obstbrand aus Beeren

  • Brombeere
  • Hagebutte
  • Holunder
  • Johannisbeere

Obstbrand und Obstwasser bezeichnen im allgemeinen das Gleiche. Obstgeiste werden eher aus Früchten hergestellt, die weniger Zucker enthalten, wie Aprikose oder Himbeeren.

Nach der Gärung erfolgt das Destillieren. Der sogenannte Mittellauf zwischen Vor- und Nachlauf ist der eigentliche Brand. Die Brände müssen gelagert werden, bis sie die angestrebte Reife erreichen.

Obstbrand, Obstler, Obstgeiste, Obstwässer werden vor oder nach dem Essen getrunken. Desserts und Cocktails verhelfen sie zu einer raffinierten Verfeinerung des Geschmacks. Auch Köche und Bäcker verwenden den Obstbrand zum Kochen und Backen. Man denke an das berühmte Dessert Schwarzwälder Kirschtorte.

Lesen Sie auch diesen interessanten Artikel über “Früchte in Alkohol”.

[IMG © Wikipedia / Mahlum]


Juliane

Aus dem Norden. Jahrgang '78. Leidenschaftliche Nachtischmacherin. Schreibt hier seit Anfang 2011. Geht gern auf Messen. Übernachtet gern in Hotels & probiert neue Barkonzepte aus. Schreibt einen Mix aus Benimmregelen beim Essen & den wichtigsten Nachrichten aus dem Gourmet-Bereich & gibt Antworten auf die wichtigen Fragen.

Hinterlassen Sie eine Antwort