Pesto mit Nudeln

Pesto zu Pasta: wie schmeckt sie aus dem Glas



Gehen wir mal davon aus, dass Sie eigentlich ein leidenschaftlicher Hobbykoch oder eine leidenschaftliche Hobbyköchin sind, heute aber keine Zeit haben. Könnten sie beruhigt auf eine Pesto aus dem Glas zurückgreifen?

Es gibt so Tage, wo Hektik pur herrscht. In einer halben Stunde spätestens kommen die Kinder aus der Schule und der hungrige Mann nach Hause. Was kann man in einer halben Stunde am leichtesten auf den Tisch bringen: Pasta. Das mögen alle und die Nudeln sind schnell gekocht.

Für eine selbstgemachte Pasta fehlen Zutaten, aber da steht doch noch ein Glas mit Fertigpasta in der Speisekammer, für genau solche Tage.

Spätestens beim Essen, wenn nicht schon vorher beim Probieren, stellen Sie fest, ob Sie ein gutes Glas mit Fertig Pasta im Hause hatten oder nicht, denn da gibt es sehr große Unterschiede.

Pesto Test von “Feinschmecker”

Kürzlich fand ein Pesto Test statt, organisiert von der Zeitschrift “Feinschmecker”. Deutsche und italienische Experten – teilweise Köche mit eigenem Restaurant – schmeckten sich durch 25 Pesto-Gläser.

Das Fazit der Tester: Fast kein Glas Pesto kam ohne Geschmacksverstärker aus und man musste am Ende des Pesto-Test-Tages feststellen, dass die meisten Produkte aufgrund von “groben Qualitätsmängeln” überhaupt nicht wirklich bewertbar waren.

Von den 25 Pesto Genovese blieben am Schluss drei Sorten übrig, die Testsieger sind

  • Platz 1: Basilikum-Pesto – kalt gerührt – von Flaschenweise, über Gustini zu beziehen. Dies kommt laut den Fachleuten einer selbst gemachten Pesto am nächsten. Das Glas enthält keine Konservierungsstoffe und weder Farbstoffe noch Geschmacksverstärker
  • Platz 2: Alis Pesto Genovese – Duft nach Nüssen – appetitliche Optik – Grün sieht natürlich aus
  • Platz 3: Casa Gusta – angenehme Textur – Basilikumaroma – Duft nach hochwertigem Olivenöl und Kräutern

In dem Bericht im “Feinschmecker” wird darauf hingewiesen, dass auch eine Hausfrau in Zeitnot ein frisches Peso zubereiten kann. Die Experten erklären auch, dass ein Pesto bis zu zehn Tage frisch bleibt, wenn man es mit einer Schicht Olivenöl abdeckt und kühl stellt.

Hier noch ein Rezept für klassische Pesto Genovese

  • Zubereitungszeit etwa 15 Minuten
  • Zutaten: 25 g Pinienkerne, 200 ml Olivenöl, 200 g Basilikumblätter, 60 g geriebener Parmesan
  • Zubereitung: man prüriert das Olivenöl mit Salz und Pinienkernen. Die kalt gewaschenen Basilikumblätter lässt man abtropfen und fügt sie hinzu. Danach nochmals pürieren und mit dem Parmesan abschmecken. Fertig.

Auf dieser Internetseite lernen Sie Pesto herzustellen. Sind Sie ein Fan selbstgemachter Pasta? Wie Sie aus ihrem Firmenlogo Pasta selbst kreieren können, lernen Sie bei Pastarie.

[IMG © flickr / diekatrin cc]



Monika

Ich habe mich schon immer gern in meiner Freizeit mit den Themen Essen & Kochen beschäftigt. Alles, was mir im täglichen Leben so begegnet, vom Aceto Balsamico Tradizionale di Modena bis zur ältesten Weinlagenkarte, werde ich hier gern vermitteln.

Leave a Reply