Forelle mit Dill garniert

Forelle im Sud gegart mit Dillsoße

Vor der Zubereitung sollte der Fisch schon zerlegt sein. Unser Rezept für die gegarte Forelle im Sud ist natürlich auch für einen ganzen Fisch anwendbar, eine zerlegte Forelle erleichtert das Essen später aber ungemein.

In den Monaten, in denen frischer Dill nicht verfügbar ist, ist gefrosteter Dill eine sehr gute Alternative. Für den selbst zubereiteten Fischfond können Sie mehrere Fischarten verwenden, das rundet das Geschmackserlebnis ab. Gut schmecken vor allem Karpfen, Saibling und Felchen. Sollten Sie nicht den gesamten Sud für die gegarte Forelle mit Dillsoße verwenden können, ist er problemlos mehrere Tage im Kühlschrank haltbar; er kann zu einem späteren Zeitpunkt für hervorragende Fischsuppen als Basis verwendet werden.

Für den selbst zubereiteten Fischfond können Sie mehrere Fischarten verwenden, das rundet das Geschmackserlebnis ab. Köstlich schmecken Karpfen, Saibling oder Felchen. Sollten Sie nicht den gesamten Sud für die gegarte Forelle mit Dillsoße benötigen, ist dieser problemlos mehrere Tage im Kühlschrank haltbar.

Die Zutaten

  • 4 Forellen
  • Liter halbtrockener Weißwein
  • Liter Gemüsebrühe
  • Liter Wasser
  • 2 Liter Essig
  • 2 Zwiebeln
  • 600 Gramm Kartoffeln
  • 3 Esslöffel geschmolzene Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 4 Liter Fischfond
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 2 Bund Dill

Sowie Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Geschmack.

Die Zubereitung

Beginnen Sie Ihre Vorbereitung mit dem Kochen des Suds: Gemüsebrühe, Wasser, Essig, Wein, Salz, Pfeffer, sowie eine geschälte und halbierte Zwiebel in einem Topf aufkochen.

Nun werden die Kartoffeln geschält. Die Forellen werden zerteilt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die zweite Zwiebel wird geschält und in feine Würfel gehackt, der Dill wird ebenfalls fein zerkleinert.

Die Kartoffeln werden in Salzwasser gekocht. Nun werden die küchenfertigen Forellen in den heißen Sud gelegt und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten gar ziehen gelassen. Die feingehackten Zwiebeln werden in heißer Butter angeschwitzt, mit Mehl bestäubt und mit Fischfond aufgefüllt. Das Ganze mit einem Schneebesen gut glatt rühren und ca. zwei Minuten lang köcheln lassen.

Nun wird Crème fraîche hinzugegeben und der gehackte Dill eingerührt. Vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Tipp:

Garprobe für Fisch: Lässt sich die Rückenflosse leicht herausziehen, ist der Fisch fertig gegart!

15 Minuten Vorbereitungszeit
15 Minuten Kochdauer
4 Portionen
Victoria

Zwischen Abendbrot (Käse, alles aus dem Meer) & Gedankenmachen steht hier Interessantes & Neues rund ums Essen & guten Geschmack. Mein Interesse gilt großen & kleinen (Ess-)Geschichten & Geschmacksangelegenheiten und ich freue mich *immer über Kontakt zu Menschen, die sich genau damit auch beschäftigen.

Leave a Reply