Putenragout mit Reis

Putenragout mit Gelbwurzelreis

Putenfleisch erfreut sich großer Beliebtheit, weil es sehr mager ist und man wegen des geringen Eigengeschmacks des Fleisches viele Kreationen ausprobieren kann. Pute ist unkompliziert. Heute mal aus der “Exotik” Reihe der Gelbwurzelreis mit Ragout von der Pute. Achten Sie darauf, dieses Gericht nicht zu lange zu kochen, damit alle Zutaten ihren Biss behalten!

Die Zutaten

  • 240 Gramm Putengeschnetzeltes
  • 160 Gramm Basmati-Reis
  • 1 Papaya
  • 1 Banane
  • 120 Gramm Chinakohl
  • 150 Gramm frische Mu-Err-Pilze
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 Esslöffel Speiseöl
  • 1 Messerspitze frisch gehackter Ingwer
  • 1 Esslöffel Sojasoße
  • 1 Teelöffel Speiseöl
  • 50 Gramm Schalotten
  • 100 Milliliter lieblicher Wein
  • 200 Milliliter Geflügelfond
  • 200 Milliliter Crème fraîche

Sowie Kurkuma, Sambal Oelek, Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack.

Die Zubereitung

Die Schalotten werden geschält und fein gehackt. Nun werden das Obst und der Chinakohl vorbereitet: Die Papaya wird geschält, halbiert, vom Kern befreit und in mundgerechte Stücke geschnitten. Die Banane wird geschält und in ca. 1 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten. Der Chinakohl wird längs halbiert, gewaschen und in ca. 0,5 Zentimeter dicke Streifen geschnitten.

Der Reis wird gekocht und anschließend in einem Sieb mit kaltem Wasser abgeschreckt. Das Putengeschnetzelte wird in heißem Öl ca. fünf Minuten scharf angebraten. Die Mu-Err-Pilze hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Sojasoße, Ingwer und Sambal Oelek abschmecken. Anschließend das Geflügel noch einmal ca. eine Minuten braten lassen und dann mit den Pilzen aus der Pfanne nehmen.

In der gleichen Pfanne werden nun die Schalotten kurz glasig angebraten und mit Wein abgelöscht. Nun werden der Geflügelfond und das Crème fraîche hinzugegeben. Die Soße muss bei geringer Hitze ca. eine Minute köcheln, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In die Soße kommen jetzt die Pilze, das angebratene Fleisch, der Chinakohl sowie die Papaya und die Banane. Das Ganze muss noch einmal ca. eine Minute köcheln.

Der gekochte Reis wird in heißer Butter erhitzt und mit Kurkuma, Salz und Pfeffer gewürzt. Die Kurkuma sorgt für eine kräftige gelbe Farbe.

Beim Anrichten bildet der Reis einen Rand und das Putenragout wird in der Tellermitte platziert. Ein Korianderblättchen oder ein Papaya-Streifen am Rand sind die Krönung. Sollten Sie keine reife Papaya auf dem Obstmarkt erstehen können, greifen Sie auf Ananas zurück.

10 Minuten Vorbereitungszeit
20 Minuten Kochdauer
4 Portionen
Victoria

Zwischen Abendbrot (Käse, alles aus dem Meer) & Gedankenmachen steht hier Interessantes & Neues rund ums Essen & guten Geschmack. Mein Interesse gilt großen & kleinen (Ess-)Geschichten & Geschmacksangelegenheiten und ich freue mich *immer über Kontakt zu Menschen, die sich genau damit auch beschäftigen.

Leave a Reply