Gusseisen Pfannen und Töpfe

Gusseisen Pfannen und Töpfe: Vor- und Nachteile



Nicht nur für Personen, die noch auf der Suche nach dem allerletzten Weihnachtsgeschenk sind, sind Töpfe und Pfannen aus Gusseisen eine gute Wahl. Auch Hausfrauen oder Hobbyköche werden sich auf die tägliche Küchenarbeit freuen, wenn sie solche Schmuckstücke besitzen.

Gusseiserne Pfannen und Töpfe sind wahre Schmuckstücke einer Küche im Sinne von optisch schön und sehr praktisch.

Wer sich für gusseisernes Kochgeschirr interessiert, hat die Wahl zwischen zwei Varianten

  • Gusseisen unbeschichtet: Großmutters Kochtöpfe und Pfannen waren unbeschichtet. Sie müssen gelegentlich neu eingeölt werden, damit sie nicht rosten. Spülmittel dürfen nicht verwendet werden. Die unbeschichtete Oberfläche ermöglicht die erwünschte typische Gusseisen Patina. Das Aroma der Speisen ist besonders intensiv.
  • Gusseisen emailliert: Durch das Emaille können diese Pfannen und Töpfe genauso gereinigt werden, wie man es sonst gewohnt ist, eine besondere Pflege mit Öl ist hier nicht nötig. Dennoch kann sich auch in dunklen Töpfen, Brätern und Pfannen die Patina entwickeln, für die das Gusseisen eigentlich steht.
    Wird dieses Kochgeschirr genauso gereinigt wie üblicherweise die Edelstahltöpfe kann sich keine Patina bilden.

Welches sind die Vorteile von Gusseisen Töpfen, Pfannen und Brätern

Ein großer Vorteil, den das Kochgeschirr aus Gusseisen bietet, ist die Speicherung der Wärme, die dann wiederum gleichmäßig von allen Seiten des Topfes an das Kochgut weitergegeben wird. Die Weiterleitung der Wärme ist mit Gusseisen um ein Vielfaches besser als bei Edelstahl. Gusseisen Töpfe nehmen zwar die Wärme langsam auf, halten sie dafür umso länger. Wenn beispielsweise der Deckel eines Bräters separat aufgeheizt wird, kann im Topf eine Oberhitze wie im Backofen erreicht werden. So ist es möglich, in einem Bräter aus Gusseisen sogar Kuchen oder Brot zu backen.

Die Gusseisen Töpfe und Pfannen können stark erhitzt werden, da sie große Hitze aushalten können

Gusseisentöpfe, die nicht emailliert sind, reichern das Kochgut mit natürlichem Eisen an, was den gesundheitlichen Aspekt dieser Töpfe noch mehr unterstreicht. Weil zum Beispiel Gemüse schonend gegart wird, bleiben viele der wichtigen Inhaltsstoffe enthalten.

Gusseisentöpfe und –pfannen mit Emaille sind vom Material her so neutral, dass auch Nickel-Allergiker sie ohne Probleme verwenden können.

Pflege von Gusseisentöpfen

Nicht emaillierte Gusseisen Kochutensilien dürfen keinesfalls in der Spülmaschine gewaschen werden. Man reinigt sie ausschließlich mit einer Bürste und heißem Wasser. Wenn das Essen nicht angebrannt ist, genügt es sogar, die Töpfe mit einem sauberen Küchenpapier auszuwischen. Der so erhaltene Fettfilm schützt die Pfanne vor Rost.

Welches Öl verwendet man in Gusseisen Kochgeschirr

Da hier schon davon gesprochen wurde, dass die Töpfe hoch erhitzt werden können, darf nur hoch erhitzbares Öl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl verwendet werden. Öle, die keine große Hitze aushalten, beginnen zu rauchen und erfüllen ihren Zweck nicht.

Gibt es Nachteile bei gusseisernen Pfannen und Töpfen?

Manche Hausfrau wird die Töpfe als zu schwer empfinden. Auch sollte sehr vorsichtig mit diesem wirklich schweren Kochgeschirr umgegangen werden, wenn man zu Hause auf einem Glaskeramikkochfeld kocht. Diese kann leicht zerbrechen, wenn  ein so schwerer Topf auf die Glasplatte fällt.

Das Gusseisen Kochgeschirr ist sehr empfindlich bei starken Temperaturunterschieden. Ein heißer Topf, der mit kaltem Wasser ausgespült wird, könnte zerspringen.

Alles in allem ist Kochgeschirr aus Gusseisen auch heute noch genauso fantastisch wie zu Großmutters Zeiten.

Einen ausführlichen Vergleich zwischen den einzelnen Topfmaterialien wie Gusseisen, Edelstahl oder Kupfer finden Sie bei der Stiftung Warentest.

[IMG © flickr / cybrgrl cc]



Monika

Ich habe mich schon immer gern in meiner Freizeit mit den Themen Essen & Kochen beschäftigt. Alles, was mir im täglichen Leben so begegnet, vom Aceto Balsamico Tradizionale di Modena bis zur ältesten Weinlagenkarte, werde ich hier gern vermitteln.

  1. ChristophChristoph04-04-2013

    Bei Gusseisen hatte ich dessöfteren das Problem, dass dieses nach einem Waschgang in der Spülmaschine mehr als bescheiden aussah. Könnt ihr das nachvollziehen?

    • ROSTROST12-23-2014

      Eisen rostet!!
      Du nutzt Salz in der Geschirrspülmaschiene.

      Genau wie den Auto im Winter, wenn viel gesalzen wurde.

  2. Herr GüntherHerr Günther04-05-2013

    stundenlanges Weichkochen in der Spülmaschine ist bei gusseisernen Produkten nicht empfehlenswert. Im Zweifesfalls sollte man das vor der Reinigung in der Gebrauchsanweisung nachlesen.

Leave a Reply to Herr Günther Click here to cancel reply.