Leipziger Kaffeehaus Coffe Baum

Ein Kaffeehaus mit Tradition: Zum Arabischen Coffe Baum



Wussten Sie, dass die deutsche Kaffeehaustradition in Leipzig begründet ist? “Zum Arabischen Coffe Baum” nennt sich das wohl älteste Café des Landes, das auch heute noch mit Spitzenkaffees und feinen Köstlichkeiten aufwarten kann. Auf verschiedenen Etagen kann man sich hier gastronomisch verwöhnen lassen.

Die interessante Namensgebung hat das Haus durch seine Bildhauerei über dem Eingangsbereich an der Fassade erhalten. Sie zeigt die symbolische Schenkung der Kaffeekultur des Orients an den Okzident. Bereits 1556 soll das Leipziger Coffe Baum erstmals erwähnt worden sein. Spätestens seit 1720 wurde wohl in der Kleinen Fleischergasse 4 Kaffee ausgeschenkt.

Heute beherbergt das Haus nicht nur verschiedene Cafés, sondern auch ein Restaurant und ein Museum, in dem Interessierten die stadtgeschichtliche Entwicklung der Kaffeehauskultur in Leizipg vermittelt wird. In den Museumsräumen sind verschiedene Exponate ausgestellt, von verschiedenen Röstgeräten und historischen Kaffeemühlen bis zu altem Prozellan.

Bekannte Komponisten, Universitätsgelehrte und berühmte Dichter hatten im Coffe Baum in Leipzig ihre eigenen Stammtische. Gäste, die das Haus heute besuchen, finden eine angenehme Mischung aus traditionellem Kaffeehaus und Gastronomie, die den höchsten Ansprüchen gerecht wird. Dabei schafft die Betreiberfamilie Steffen kulinarische Kreationen, die die Herkunft des Kaffees raffiniert ins Heute transportieren. Ein Beispiel hierfür dürften sicher die “Kulinarischen Köstlichkeiten aus 1001 Nacht” sein, für die Muscheln im Strudelteig mit Medaillons vom Papageifisch und orientalischem Zimt-Mocca-Parfait kombiniert werden. Auf Wunsch wird das Menü von der Darbietung einer Bauchtänzerin begleitet.

Die verschiedenen Cafés im Coffe Baum

  • Arabisches Café mit Erlebnisgastronomie – Auftritt einer Bauchtänzerin, Wasserpfeife Rauchen – köstliche Speisen und Getränke aus 1001 Nacht
  • Wiener Café –Wiener Atmosphäre mitten in Leipzig
  • Café francais – 13 verschiedene Kaffee Spezialitäten

Die Restaurants im Coffe Baum

  • Schumann Zimmer – der Komponist kehrte hier ein und aus
  • Lehmann Stube – nach den Wirtsleuten Lehmann benannt (1718-1742)
  • Lusatia – die Studentenverbindung Lusatia hatte diesen Raumab 1884 gemietet

Die Sonderzimmer im Coffe Baum

  • Kaisersaal – ein Mann namens Kaiser soll hier um 1900 sein gesamtes Vermögen vertrunken haben
  • Hochzeitszimmer – für Hochzeiten und sonstige Events buchbar

Das Museum im Coffe Baum

  • im dritten Obergeschoss – über 500 Exponate können besichtigt werden bis hin zur Meißner Blümchenkaffee-Schale

Wer dieses ungewöhnliche und vielseitige Haus in Leipzig besuchen möchte, findet es hier:

Zum Arabischen Coffe Baum
Kleine Fleischergasse 4
04109 Leipzig

0341 – 961 0060/61

[IMG © Wikipedia / quinet cc]



Juliane

Aus dem Norden. Jahrgang '78. Leidenschaftliche Nachtischmacherin. Schreibt hier seit Anfang 2011. Geht gern auf Messen. Übernachtet gern in Hotels & probiert neue Barkonzepte aus. Schreibt einen Mix aus Benimmregelen beim Essen & den wichtigsten Nachrichten aus dem Gourmet-Bereich & gibt Antworten auf die wichtigen Fragen.

  1. Rudolf Hempel, Dipl. - JournalistRudolf Hempel, Dipl. - Journalist09-08-2016

    Mir ist dieses Haus schon aus meiner Studienzeit Mitte der 60er Jahre bekannt, wo die Trinkfesten aus unserem Semester zu den Stammgästen dieses traditionsreichen Hauses gehörten.
    Um so mehr bin ich gespannt, wie sich der Caffe Boom entwickelt hat, denn unser Studienjahr feiert am 28.Oktober in der Lehmannschen Stube ihre 50jährige Absolvenz.
    Daran anschließend können wir ja einen neuen Kommentar schreiben…
    Rh

Leave a Reply to Rudolf Hempel, Dipl. - Journalist Click here to cancel reply.