Halb gefülltes Weissweinglas vor blauem Hintergrund

Weinfehler: welche gibt es



Die Gäste sitzen voller Vorfreude auf einen schönen Abend am Esstisch, der Gastgeber eilt in seinen Weinkeller, um den passenden Wein zu holen. Die Köchin legt letzte Hand an das Menu.

So beginnt in vielen Häusern ein gemütlicher Abend unter Freunden. Und die meisten Abende laufen auch ganz normal weiter.

Schlimm wird es, wenn das Essen nicht schmeckt oder anbrennt, schlimm wird es, wenn der Wein wegen einem Weinfehler nicht schmeckt, noch schlimmer ist es, wenn der Gastgeber selbst es nicht merkt.

Wenn ein Gastgeber nicht sofort merkt, dass mit seinem Wein etwas nicht stimmt ist das peinlich. Es ist eine Katastrophe. Einem Experten und echten Weingourmet passiert dies natürlich nicht. Was gibt es überhaupt für Weinfehler.

Es gibt unterschiedliche Gründe für Weinfehler

  • Der mit Sicherheit häufigste Weinfehler ist der Korkschmecker. Hier hat der Korken den Wein infiziert. Dieser schmeckt und riecht muffig. Riecht man direkt am Korken merkt man das sofort. Ein intakter Korken riecht neutral. Hier hilft nur wegschütten und eine neue Flasche öffnen.
  • Ein weiterer Weinfehler ist der Böckser. So wird im allgemeinen ein Geschmacks- oder auch Geruchsfehler genannt. Beim Wein gibt es Hefeböckser oder Schwefelböckser.
  • Sogenannte Brettanomyces Hefen können die Ursache dafür sein, dass dieser Weinfehler den Wein regelrecht stinken lässt. Dies hängt damit zusammen, dass diese Hefen durch die Schwefelung nicht entfernt oder unschädlich gemacht wurden. Diesen Fehler findet man meist bei Rotweinen.
  • Wenn ein Wein stark nach Essig riecht, sollte man ihn nicht mehr trinken. Für diesen Weinfehler sind Essigsäurebakterien verantwortlich. Der Fehler kann schon am Rebstock entstehen, wenn die Trauben durch Wespen aufplatzen und hier schon die Gärung durch den Kontakt mit dem Sauerstoff beginnt.
  • Wenn Rotweine nach Jod oder Eisen riechen klingt das nicht besonders einladend. Es handelt sich hier aber nicht um einen Weinfehler. Es ist eher so, dass diese Weine noch Zeit benötigen, um die bitteren Aromen umzuwandeln.

Hier auf der Seite des Weinalphabets finden Sie noch weitere Beschreibungen von Weinfehlern.

[IMG ©nflickr / zweiff cc]



Juliane

Aus dem Norden. Jahrgang '78. Leidenschaftliche Nachtischmacherin. Schreibt hier seit Anfang 2011. Geht gern auf Messen. Übernachtet gern in Hotels & probiert neue Barkonzepte aus. Schreibt einen Mix aus Benimmregelen beim Essen & den wichtigsten Nachrichten aus dem Gourmet-Bereich & gibt Antworten auf die wichtigen Fragen.

  1. hammerhammer06-25-2013

    Hallo,

    Bitte um Hilfe,habe einige Flaschen Isabella ,nach den öffnen der Flasche perlt es hoch,wie beim sekt,
    was ist die Ursache?was kann ich machen diesen Wein wieder geniesbar zu trinken!
    bitte um Antwort,Danke
    Mfg.peter

    • VictoriaVictoria06-26-2013

      Hallo Peter,
      es kann sein, dass Ihrem Wein (Isabella ist uns nur als Rebsorte bekannt) etwas Kohlendioxid-Dosage verpasst wurde, wenn er sehr jung ist. Das kann dazu führen, dass der Wein leicht perlt. Genießbar ist er dennoch; es handelt sich also nicht unbedingt um einen “Weinfehler”.
      Beste Grüße
      Ihre Le Bouquet Redaktion

Leave a Reply to Victoria Click here to cancel reply.